Link Building Fallstudie:
Wie wir einem Fotobuchanbieter innerhalb von einer Woche zu 13 High-Quality Backlinks verhalfen

Heute zeigen wir euch wie wir mit der “Trophäen-Taktik” 13 High-Quality Backlinks für unseren Kunden Bindit.de gewonnen haben.

Bindit ist ein kleines Hamburger Unternehmen, das hochwertige Fotobücher herstellt und sie über ihre Website vertreibt. Der Geschäftsführer bat uns (Yourinspiration) im hart umkämpften Markt der Fotobücher mehr wahrgenommen zu werden und vor allem mehr potentielle Kunden auf die Webseite zu bekommen.

Wir entschieden uns die “Trophäen-Taktik” anzuwenden, die uns der amerikanische SEO-Guru Brian Dean beigebracht hat. Mit Hilfe dieser Strategie gelang es uns nicht nur 13 Backlinks von hochrelevanten Websites der deutschen Fotografie-Branche zu gewinnen sondern auch mittels der Bindit-Facebookseite der Marke deutlich an Aufwind zu verpassen. Dadurch schnellten die Buch-Verkäufe nicht nur rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in die Höhe sondern die Marke profitiert dank der gewonnenen Kooperationen auch jetzt noch von unserer Taktik.

In diesem Post erklären wir wie die Trophäen-Taktik genau funktioniert und wie sie effektiv zur Backlink-Gewinnung eingesetzt werden kann.

Die Herausforderung: mehr Backlinks und Aufmerksamkeit für Bindit.de

Der Fotobuchmarkt wird in Europa von einigen übermächtigen Anbietern dominiert, was uns das Leben als SEO-Dienstleister schwer macht. Dies bedeutet nämlich, dass es unmöglich ist für die klassischen Keywords wie “Fotobuch” oder “Fotobuch Weihnachtsgeschenk” zu ranken.

Zudem handelt es sich bei Bindit auch noch um einen Nischenanbieter. Die Fotobücher werden von Hand gebunden und kosten demnach um die 100 Euro. Das Suchvolumen für “hochwertige Fotobücher” oder ähnliche Keywords ist allerdings sehr gering, wie eine Auswertung mithilfe des Google Keyword Planners ergab.

Das Produkt: handgebundene Fotobücher

Das Produkt: handgebundene Fotobücher

Wie konnten wir also Bindit helfen im Fotobuch-Dschungel wahrgenommen zu werden? Und das mit unserer frisch gegründeten Zwei-Mann-Agentur, ohne viel Budget für Google Adwords zu haben und ohne auf ein bereits bestehendes Kundennetzwerk zugreifen zu können?

Die Antwort: Die Trophäen-Taktik. Diese SEO-Taktik besteht aus der Erstellung eines Blogposts, welcher die besten Websites einer bestimmten Branche auszeichnet und sie im Gegenzug dazu animiert auf den Post zu verlinken. Dies führt dann nicht nur zur einer hohen Anzahl von hochqualitativen Backlinks sondern auch zu Industriekontakten, welche die Marke immens stärken können.

Wir entschieden uns die 50 besten deutschsprachigen Fotoblogs auszuzeichnen – unser “Trophäen-Post” (Die 50 besten deutschen Fotoblogs)

Die Ergebnisse:

  • 13 Backlinks
  • 100% mehr Traffic am Tag an dem der Post live ging (17.12.15)
  • 1500 Seitenaufrufe in den folgenden 2 Wochen für den Post
  • Über 200 verkaufte Fotobücher (vom Kunden vorgegebenes Ziel)
  • Zahlreiche interessierte Blogger für zukünftige Kooperationen gewonnen

Im Vergleich zu anderen Fallstudien im Internet sind die Zahlen vielleicht nicht spektakulär aber sie sind zweifelsohne realistisch und reproduzierbar. Und wer schon länger im SEO-Business tätig ist, weiß wie hart man sich manchmal jeden einzelnen Backlink erkämpfen muss.

Das war’s auch schon! Simpel aber viel Arbeit… Soviel Arbeit wollen sich die meisten nicht machen, was für dich bedeutet: Hier gibt es einiges an Potential auszuschöpfen – wenn du dich nur etwas ins Zeug legst;)

Und was noch ganz wichtig ist: auch wenn das Ziel die Backlink-Gewinnung ist, geht es beim Trophäen-Post vorrangig darum, einen hochwertigen, nützlichen Post zu erstellen. Mit anderen Worten: gib dir Mühe auch wirklich die besten Websites auszuwählen und diese detailliert zu beschreiben! Sonst geht der Schuss nach hinten los, weil sich niemand den Post ernst nimmt und du gewinnst einen schlechten Ruf in der Branche.

Die Trophäen-Taktik — Schritt für Schritt

Wir haben uns die Mühe gemacht, jeden einzelnen Schritt noch etwas genau anzuführen. Dabei erklären wir dir anhand der Fallstudie Bindit.de welche Tools wir verwendet haben, wie wir die Gewinner genau angeschrieben haben und vor allem wie der Arbeitsprozess konkret ausgesehen hat. Wenn ihr euch Zeit nehmt, euch das genau durchzulesen könnt ihr Nachhinein wiederum viel Zeit bei der Erstellung des Posts sparen.

Viel Spaß damit!

Unser Trophäen-Post: Die 50 Besten Foto Blogs in Deutschland

Unser Trophäen-Post: Die 50 Besten Foto Blogs in Deutschland

Schritt 1 – Recherchiere und plane den Trophäen-Post

Noch einmal zur Wiederholung: mithilfe der Trophäen-Taktik zeichnest du Websites einer für dich relevanten Branche aus um Backlinks zu gewinnen und um deine Marke durch Kooperationen zu stärken. Da unser Kunde ein Fotobuchhersteller ist war also klar, dass ich Websites der Fotobranche auszeichnen würde.

Wähle Branche & Titel

Ich entschied mich für Die 50 Besten Fotografie-Blogs

Wie kam ich zu diesem Titel? Zunächst stellte ich durch eine kurze Recherche fest, dass es eine große Anzahl deutschsprachiger Fotografie-Blogs gibt, die Auswahl war also groß. Zudem wollte ich, dass sich die ausgewählten Blogs auch wirklich als Gewinner fühlten, deswegen der Superlativ. Ein Titel wie 50 empfehlenswerte Blogs hat einfach weniger Power.

Überlege dir einen angemessenen Arbeitsablauf

Als nächstes galt es die Arbeitsaufteilung zu planen.

Wie schon erwähnt, sind wir eine zwei-Mann Agentur und dementsprechend war der erste Schritt die Arbeitsaufteilung. Wir entschieden uns, dass Peter für das Design und das Aufsetzen des Posts zuständig sein würde und ich für den Content.

Dies stellte sich schnell als richtiger Schritt heraus. So schrieb ich die erste Fassung in einem Google Doc und nicht in WordPress, da sich erst im Laufe des Schreibens die Struktur herauskristallisierte und es in WordPress viel schwieriger ist, Text-Elemente hin und her zu verschieben.

Recherche, Recherche, Recherche

Dann kam es zum wichtigsten und aufwändigsten Teil: die Recherche. Es galt sämtliche Ressourcen über Foto-Blogs durchzugehen und diejenigen herauszusuchen, die mir am besten gefielen. Zugegebenermaßen bin ich kein Foto-Experte aber da viele Seiten Laien ansprechen fühlte ich mich dennoch befugt, die Auswahl zu treffen. Dabei achtete ich vor allem auf die Qualität der Fotos bzw. Posts. Dabei fragte ich mich: handelt es sich hier um wirklich praktische und gut beschriebene Inhalte? Haben die Posts einen hohen Nutzen und sind sie originell?

Nachdem ich meine 50 Gewinner ausgewählt hatte, teilte ich sie in Kategorien auf, wie etwa Video-Blogs oder Technik-Blogs. Das tat ich um den Post so benutzerfreundlich wie möglich zu machen, denn eine klickbares Inhaltsverzeichnis erleichtert die Navigation erheblich. 50 Gewinner auf einer Seite samt Screenshots nimmt nämlich schon ordentlich Platz ein.

Das sah dann so aus:

Screenshot 2016-02-01 17.52.39

Und noch ein Zeitspar-Tipp: Während ich den Post schrieb füllte ich ein Excel-Sheet mit den Kontaktdaten der Gewinner aus. Schließlich wusste ich, dass ich jeden später kontaktieren würde und so konnte ich vermeiden nochmal auf jeder der 50 Seiten die Kontaktdaten raussuchen zu müssen.

Schritt 2 – Erstelle den Trophäen-Post

Nachdem ich nun die 50 Gewinner ausgewählt hatte, konnte ich endlich mit der Erstellung des Posts beginnen.

Das Intro

Zunächst schrieb ich ein Intro, in dem ich kurz und knackig meine Gewinner ankündigte.

Dann folgte ein weiter und sehr wichtiger Schritt: ich ließe mir einen Gewinner-Orden designen, damit die Gewinner ihren Website-Besuchern die Auszeichnung präsentieren konnten.

Es kostete mich nur 5 Euro den Orden designen zu lassen, und zwar beim Logo-Designer meiner Wahl bei Fiverr.com. Aber es gibt dort eine Vielzahl weiterer Designer. Ich habe den Orden noch bei einem weiteren Designer Auftrag geben lassen und dann ein paar Freunde entscheiden lassen, welches passender ist.

Der Gewinner-Orden

Der Gewinner-Orden

Natürlich könnt ihr auch mehr Geld investieren wenn ihr schon mit einem kompetenten Designer zusammenarbeitet aber die Qualität bei Fiverr ist erstaunlich hoch.

Dieser Orden hat noch eine weitere bedeutende Funktion aber später dazu mehr…

Wichtig war zudem im Intro einen Link zu Homepage von Bindit.de zu platzieren. Schließlich ging es ja darum die Domain Bindit.de aufzuwerten.

Die Gewinner-Bios

Nach dem Intro werden die Gewinner samt Website-Screenshot und Kurzbeschreibung gelistet. Das ist der zeitintensivste Teil und kann schon über 10 Stunden beanspruchen, wenn man sich die Mühe macht jede Seite einzeln zu begutachten und einen individuellen Text zu schreiben. Dieser sollte nämlich sowohl ein paar Zeilen über den Menschen (bzw. das Team) hinter der Website beinhalten als auch die Wahl zum Gewinner begründen.

Ich empfehle die Gewinner nicht zu ranken und die Reihenfolge beliebig zu halten. Das erleichtert die Arbeit und ist ein schöneres Gefühl für diejenigen, die ansonsten nicht unter den Top 10 wären.

Hier ist ein Beispiel wie das bei unserer Trophäen-Seite dann aussah:

Screenshot 2016-02-01 17.53.02

Wie schon erwähnt hab ich den Post nicht direkt in WordPress sondern in Google Docs verfasst. Die Screenshots hab ich dann nach der jeweiligen Seite benannt und in Google Drive geladen. Von dort hat dann Peter übernommen und alles in WordPress eingepflegt. Hätte ich es direkt in WordPress geschrieben wäre es ein einziges Chaos gewesen, 50 Einträge sind wirklich nicht zu unterschätzen.

Schritt 3: Informiere die Gewinner

Nachdem unsere Seite live gegangen war habe ich jeden Gewinner persönlich informiert. Die E-Mailadressen hatte ich wie oben beschrieben säuberlich in meiner Excel-Datei eingetragen.

Dazu möchte ich noch sagen, dass nicht jeder Blog seine E-Mailadresse so einfach preisgab, aber mit etwas Detektiv-Arbeit konnte ich dennoch jeden erreichen.

Hier ein paar der Tricks & Tools, die mir geholfen haben:

  • Den Website-Betreiber bei Twitter ausfindig machen und in einem Tweet erwähnen
    Das Browser-Plugin Sellhack kann E-Mails selbstständig ausfindig machen
    Mittels der App Sidekick überprüfe ich ob E-Mails tatsächlich geöffnet werden

So sah meine Benachrichtigungsemail dann aus:

Hallo (VORNAME),
ich wollte dir nur Bescheid sagen, dass wir deinen Blog als einen der besten deutschsprachigen Fotografieblogs
ausgezeichnet haben: http://bindit.de/die-50-besten-fotografie-blogs/

Herzlichen Glückwunsch!

Viele Grüße
Jesco Puluj

Ich hatte euch versprochen euch noch zu verraten, was noch so besonders an dem Gewinner-Orden ist. Hier kommt die Antwort: er motiviert die Gewinner den Orden mit einem Link zu eurer Seite zu versehen. Mit anderen Worten: So bekommt ihr eure Backlinks ohne überhaupt direkt danach zu fragen!

Um den Gewinnern das Verlinken auf eure Seite so einfach wie möglich zu machen, schickt Ihr ihnen in der E-Mail direkt den Einbettungscode mit.

In unserem Fall sah er aus wie folgend. Ihr könnt ihn gerne kopieren und entsprechend modifizieren

P.S Wenn du deinen Lesern zeigen willst, dass du gewonnen hast, benutze am besten folgenden Code um deine
Awards-Badge in deinen Blog einzubetten, einige deiner Gewinner-Kollegen haben das auch schon getan:

<a href="http://bindit.de/die-50-besten-fotografie-blogs/" target="_blank"><img style="max-width: 100%&quot;;" src="http://bindit.de/wp/wp-content/uploads/2015/12/fotoaward.png" alt="fotoblog" /></a>
  • Connector.

    Recherche und Konzeption

    Überlege dir was für Seiten du konkret auszeichnen möchtest und wieviele. Faustregel: Je mehr Seiten du auszeichnest, desto mehr Backlinks bekommst du. Recherchiere dazu ob es in der von dir gewählten Branche auch genügend Websites zur Auswahl gibt. Schließlich willst auch tatsächlich die Spreu von Weizen trennen um einen wirklich hochwertigen Post zu erstellen.

  • Connector.

    Erstellung

    Nimm dir die Zeit um für jeden Gewinner eine Screenshot auszuwählen und einen kleinen Text zu schreiben. Das bedeutet viel Arbeit aber steigert den Wert des Posts enorm. MIt einer bloßen Auflistung der Gewinner ist es nicht getan.

  • Connector.

    Informiere die Gewinner

    Nachdem der Post live gegangen ist heißt das magische Stichwort: Outreach! Gehe niemals davon aus, dass das “schon irgendwie von alleine viral geht” Kontaktiere dabei zunächst alle Gewinner und dann noch weitere mögliche Websites, die an deinem Post Interesse haben könnten.

  • Connector.

    Kooperationen

    Dank deines Trophäen-Posts wirst du einige Beziehungen zu Websitebetreibern deiner Branche knüpfen. Nütze sie! z. B kannst du Blogger dazu gewinnen dein Produkt zu testen oder du kannst gemeinsame Gewinnspiel-Aktionen starten.

Was danach geschah

Nachdem ich die 50 Gewinner angeschrieben hatte kamen die Backlinks in wenigen Tagen von selber und das ohne ich das ich direkt darum gebeten hatte.

Cool, oder?

Wer bis jetzt noch Zweifel hat ob das jetzt ethisch vertretbar ist, weil es ja von Anfang an um Backlinks ging, dem sei gesagt: Eine solche Trophäen-Page bereitet vielen der Gewinner einen Wahnsinnsfreude! Darüber hinaus erstellt ihr eine wertvolle Ressource für all diejenigen, die sich über die besten Websites der gesuchten Branche informieren wollen. Es ist also eine Win-Win-Win-Situation!

Mir hat es auch wirklich Freude bereitet die Rückmeldung zu erhalten, dass die Blogger die Auszeichnung wirklich geschätzt haben.

Hier eine der Rückmeldungen:

Hallo Herr Puluj,

vielen Dank für die Auszeichnung – ich bin völlig überrascht. Da gibt es so viele wundervolle Fotoblogs und meines wählen sie aus. Ich freue mich sehr darüber.

Und das jetzt, wo ich mein Blog eigentlich – EIGENTLICH – schließen wollte. Diese Entscheidung muss ich jetzt wohl überdenken!

Schritt 4: Kooperationen

Die ganze Recherche-Arbeit und der Austausch mit den Gewinnern öffnet euch Türen zu den wichtigen Websites eurer Branche. Nutzt sie um Partnerschaften einzugehen um eure Marke bzw. Website zu stärken.

In unserem Fall konnten wir einige Blogger dazu überzeugen die Bindit-Fotobücher zu testen, wodurch genau die richtige Zielgruppe angesprochen wurde und wir hochqualitativen Traffic bekamen.

Power für die Facebook-Page

Was ich euch bis jetzt noch verschwiegen habe: die Trophäen-Taktik eignet sich hervorragend um eure Facebook-Seite in Schwung  zu bringen.

bindit facebook

Denn einige der Gewinner ließen es sich nicht nehmen unserem Kunden Bindit über ihre Facebook-Seite mit einer Erwähnung zu danken. Das Resultat: 100 neue Fans innerhalb von zwei Wochen. Das mag nach wenig klingen aber vergesst nicht, dass Bindit ein hochpreisiges Nischenprodukt ist und alle neugewonnenen Fotos  genau zu unserer Zielgruppe gehörten: Fotoliebhaber und Fotografie-Dienstleister mit hoher sozialer Reichweite.

Fazit:

Hier noch einmal die Ergebnisse unserer Page:

  • 13 Backlinks branchenrelevanter Websites
  • 100% mehr Traffic am Tag an dem der Post live ging (17.12.15)
  • 1500 Seitenaufrufe in den folgenden 2 Wochen für den Post
  • Über 200 verkaufte Bücher (vom Kunden vorgegebenes Ziel)
  • Zahlreiche interessierte Blogger für zukünftige Kooperationen gewonnen

Zwar sind wir noch nicht soweit, dass der Traffic von Bindit.de auch langfristig deutlich steigt aber die Reichweite der Marke hat sich deutlich verbessert. Profi-Fotografen sind auf das Produkt aufmerksam geworden und melden sich eigenständig bei Bindit um Kooperationen anzubieten.

Unser Fazit: Die Trophäen-Taktik eignet sich hervorragend um Backlinks zu sammeln, Aufmerksamkeit zu erhöhen und um Branchen-Kontakte zu knüpfen.

Bitte teilt uns in den Kommentaren mit ob euch dieser Post hat helfen können und was ihr für Erfahrungen gemacht habt.

Viele Grüße

Euer Yourinspiration-Team Jesco & Peter